Herzlich Wilkommen

Bei uns erhalten Sie Informationen zum Thema Down-Syndrom / Trisomie 21. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, "Unbeteiligte" zu informieren um Ihnen ein gewisses Verständnis der Krankheit nahe zu bringen.

Fabio wurde am 7. Juni 1991 in Zuerich geboren. Er ist mit einem Down Syndrom zur Welt gekommen, d.h. mit einem ueberzaehligen Chromosom, naemlich mit 47 anstatt 46 Chromosomen. Sein Syndrom nennt man auch Trisomie 21, weil das Chromosom 21, 3 x vorhanden ist.

Er hat seinen Eltern einen schönen Schrecken eingejagt, denn schliesslich haben sie sich ein Kind mit 46 Chromosomen gewünscht. Aber sie haben sich erstaunlich schnell an ihren Extrachromosom gewöhnt. Obwohl sie am Anfang recht traurig waren, hat er ihre grosse Liebe gespürt und schnell gemerkt, dass er das spezielle Kind sein wird in ihrer Familie.

Den speziellen Kindern werden sogar Gedichte gewidmet. Die schönsten Gedichte und Aufsätze in Deutsch und Englisch wurden bereits gesammelt. Sie können sie teilweise per Mausclick hier abrufen.

Als Baby hatte er es nicht immer einfach. Er trank zwar zum Erstaunen der Ärzte und Schwestern von der Brust aber war trotzdem oft krank, manchmal so krank, dass er nicht mehr essen und trinken konnte und dann eine Woche im Kinderspital verbringen musste. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Heute ist er stark und braucht nur noch selten Antibiotika.

Während fünf Jahren ist seine Mutter regelmässig mit ihm in die Physiotherapie gefahren. Seine Früherzieherin kam jeweils zum Spielen zu Ihm nach Hause. Sie hat Ihn auch während zwei Jahren im Regelkindergarten bei ihnen im Dorf begleitet.

Heute geht er in eine Sonderschule und habt dort schon viele Freunde gefunden. Er versteht sehr vieles, aber das Sprechen und die Feinmotorik bereiten ihm nach wie vor große Mühe. Seine Eltern sagen: „Wir geben nicht auf“ und dieser Meinung ist er auch. Wasser zieht ihn magisch an. Er spielt viel am Wasser und geht oft und gerne ins Schwimmbad. Er kann schwimmen und springe vom Einmeterbrett – im Wasser fühlt er sich sehr wohl.

Cora, seine Golden Retriever Hündin, hat es geschafft, ihn zu längeren Spaziergängen und kleineren Wanderungen zu motivieren, obwohl das recht anstrengend für ihn ist, aufgrund seines schwachen Muskeltonus. Seine Eltern haben endlich gemerkt, dass Tiere oft die besten Therapeuten sind!

Ich liebe meine Schwestern Tanja und Elena, meinen Opa, meinen Grosspapi, meinen Cousin Hugo, Pommes bei McDonald’s und bin ein grosser Fan von Pingu, Pooh, Tigger und Mickey. Uebrigens, Mickey, Pooh und Tigger habe ich im Animal Kingdom in Florida getroffen – das war echt cool.

Binäre Optionen