Herzlich Wilkommen

Bei uns erhalten Sie Informationen zum Thema Down-Syndrom / Trisomie 21. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, "Unbeteiligte" zu informieren um Ihnen ein gewisses Verständnis der Krankheit nahe zu bringen.

Down-Syndrom Symptome – Haben Sie ein Kind mit Down-Syndrom, wird das schon bald nach der Geburt offensichtlich sein. Gerade die äußerlichen, körperlichen Merkmale sind sehr deutlich ausgeprägt.

So ist das Gesicht meist rund, mit eher flachem Profil, der Hinterkopf ist leicht abgeflacht, die Augen schräg gestellt, eine Hautfalte zwischen Auge und Nasenrücken. Gerade bei Babys auffällig sind zusätzliche Hautfalten im Genick und Hypotonie (Muskelschwäche).

Auch sind Neugeborene mit Down-Syndrom oft leichter und kleiner als der Durchschnitt. Die Hände sind oft breit mit kurzen Fingern. Eins der typischen Down-Syndrom Symptome ist auch die „Vierfingerfurche“, eine Linie, die durch die Handfläche verläuft, und der große Abstand zwischen der ersten und der zweiten Zehe.

Gravierender als diese äußerlichen Down-Syndrom Symptome sind allerdings die Begleiterkrankungen, die Trisomie 21 mit sich bringen kann. Es gibt zwar auch Kinder mit Down-Syndrom, die ganz gesund sind, aber sehr oft treten verschiedenartige Herzfehler auf, angeborenen Hüftluxationen, Sehstörungen, Schilddrüsenstörungen oder Veränderungen am Verdauungstrakt. Es kommt vermehrt zu Infekten der oberen Atemwege oder zu Mittelohrentzündungen, die wiederum zu Schwerhörigkeit führen können.

Insgesamt verläuft sowohl die sprachliche als auch die motorische Entwicklung bei Menschen mit Down-Syndrom verzögert. Zu den Down-Syndrom Symptomen zählen auch die geistigen Fähigkeiten. Diese sind zwar vermindert, aber in sehr unterschiedlichem Grad, wobei weniger als 10 % als schwer geistig behindert einzustufen sind.